Rast in Ochsenfurt.

15. Tag: Kitzingen - Würzburg 39 Kilometer

Die letzte Etappe des "Pflichtteils" der Tour war von Anfang an als Kleinetappe geplant. Endlich schien mal wieder die Sonne, und es wurde richtig warm. Die Strecke selbst ist angenehm, zumal es Wahlmöglichkeiten gibt. Zunächst bleibt man aber auf der linken Seite des Mains, also auf der Seite des Hotels Pelikan.

 

Zunächst geht es in Richtung Ochsenfurt. Nach 17 Kilometern die erste Rast - so etwas wäre für mich in den vergangenen Tagen undenkbar gewesen. Aber ich hatte auf der ganzen Tour noch keine Weißwürste gegessen. Und mitten in der Altstadt hatte ich endlich dazu Gelegenheit.


Eigentlich wechselt man in Ochsenfurt am besten ans rechte Mainufer. Die Strecke nach Würzbug ist bekanntlich sehr schön und leicht zu fahren. Ich beschloss jedoch, auf der linken Seite zu bleiben, zumal die Mainbrücke in Ochsenfurt gesperrt war. Auch diese, ein wenig längere Variante, ist sehr gut ausgeschildert, die Strecke wird aber nicht ganz so flach wie auf der gegenüberliegenden Seite geführt. Doch das Auf und Ab ist auch für Anfänger kein Grund gegen die Variante, das sie direkt zur alten Mainbrücke führt - nach exakt 39 Kilometern steht man dann vor dem Dom.

Würzburg, Ende Mai 2016:Überall wird gebaut, wobei einige Baudenkmäler im Mittelpunkt stehen.
Auch die Alte Mainbrücke wird gesichert.
Feste Marienberg.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Dr. Reinhard Kallenbach 2018