7. Tag: Kulmbach-Hof 64 Km

Hier der Link zur Streckenführung auf Komoot:

Strecke 7. Tourtag

Ein Tag zum vergessen, der zu allem Überfluss auch noch richtig heiß war. Um die 30 Grad im Schatten, und da es nur wenig Schatten gab, war es stellenweise noch heißer. Zunächst lief jedoch alles nach Plan. Ich landete auch auf dem Bahntrassen-Radweg in Richtung Bischofsgrün. Und dann war ich so  dumm, meinem Navi bedingungslos zu folgen. Das lotste mich durch Felder und Wälder, zunächst mit Erfolg. Denn ich landete in Thurnau, wo sich auch das bekannte Renaissance-Schloss befindet. Dann folgten jedoch 20 Kilometer Irrfahrten bei zunehmenden Steigungen und steigender Hitze. Als  ich endlich wieder auf der richtigen Route war, zeigte sich schnell, dass der Akku unmöglich den Rest der Tour durchhalten würde. Immerhin ging es durchs Fichtelgebirge. Deshalb entschloss ich mich zu einer Vernunftslösung: Ich fuhr durch nach Bayreuth, sah mir ein wenig die Stadt an und fuhr mit dem Zug nach Hof. Durchs Zugfenster konnte ich mir dann anschauen, wie ich hätte weiterfahren müssen. Und meistens ging es  dabei bergauf. Ich hätte es wohl an diesem Tag nicht geschafft, zumal der Akku bei der Vorgeschichte wohl nicht durchgehalten hätte. Insofern muss ich schon fast dankbar sein, dass sich auf falsche Wege geschickt worden bin….

Blick in die Fußgängerzone von Bayreuth.

In Hof angekommen, checkte ich im Hotel Strauss ein. Einfaches Zimmer, aber mit Minibar. Außerdem hat das Haus einen schönen Biergarten und eine gute, preiswerte Küche. Unter dem Strich ist das Hotel Strauss eine echte Empfehlung, zumal auch das Frühstücksbüffet sehr ordentlich ist.

Blick in die Fußgängerzone von Hof mit deer Lorenzkirche.
Mitten in der Innenstadt ist nach dem Abriss des früheren Zentralkaufs eine gigantische Brache entstanden. Auf dem Areal soll laut Frankenpost jetzt die Hof-Galerie gebaut werden.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Dr. Reinhard Kallenbach 2018